Odonata  -  Libellen Odonata (Libellen) Infos zur Ordnung Odonata Galerie Odonata Ordnung Odonata (Libellen) drucken
  [Schlanklibellen]  - Coenagrionidae  5 Arten | 27 Fotos

Alle auswählen   Keine auswählen
(Aeshnidae) |4| Edellibellen Segellibellen |8| (Libellulidae)
(Calopterygidae) |2| Prachtlibellen Falkenlibellen |2| (Corduliidae)
(Coenagrionidae) |5| Schlanklibellen Teichjungfern |3| (Lestidae)
(Platycnemididae) |1| Federlibellen Flussjungfern |1| (Gomphidae)
 |1| Andere Familien

Bild Funktionen Art Beschreibung

d4005
Scharlachlibelle

 
Scharlachlibelle
(Ceriagrion tenellum)

Wikipedia

29. Juni 2014
Die Art zeigt starke Unterschiede zwischen den Geschlechtern, was als Sexualdimorphismus) bezeichnet wird. Verwechslungsgefahr besteht mit der ähnlichen Frühen Adonislibelle (Pyrrhosoma nymphula). Ein sicheres Unterscheidungsmerkmal sind die Beine, die bei der Scharlachlibelle rot sind, bei Pyrrhosoma nymphula hingegen schwarz. Die Flugzeit ist von Juni bis August. Die Scharlachlibelle wird auch als »Späte Adonislibelle« bezeichnet und ist in Deutschland vom Aussterben bedroht.

d3457
Hufeisen-Azurjungfer
Männchen

Hufeisen-Azurjungfer
(Coenagrion puella)

Wikipedia

23. Mai 2009
Von Mai bis September ist diese Schlanklibelle an den Ufern stehender oder mäßig fließender Gewässer anzutreffen. Das Männchen hat einen blauen, das Weibchen einen blau bis gelbgrünen Hinterleib. Die Körperlänge ist bis zu 35 mm, bei einer Flügelspannweite von 40 bis 50 mm. Auf dem zweiten Hinterleibssegment des Männchens befindet sich ein hufeisenförmiges schwarzes Mal (Namensgebung).

d7496
Gemeine Becherjungfer
Männchen

 
Gemeine Becherjungfer
(Enallagma cyathigerum)

Wikipedia

28. Juli 2003
Die Geschlechter unterscheiden sind in ihrer Färbung. Während die Männchen leuchtend blau sind, besitzen die Weibchen eine bräunliche, grünliche oder schwächere bläuliche Grundfärbung. Die Namensgebung basiert auf einer schwarze Zeichnung in Form eines gestielten Bechers (Männchen) auf dem zweiten Hinterleibsegment. Besiedelt werden stehende Gewässer mit Schwimmpflanzen, wobei größere nährstoffreiche Seen und Teiche mit offenen Wasserflächen bevorzugt werden. Die Gemeine Becherjungfer ist nicht gefährdet und fliegt von Mai bis Oktober.

d3443
Große Pechlibelle
Männchen

Große Pechlibelle
(Ischnura elegans)

Wikipedia

23. Mai 2009
Die anspruchslose und häufig vorkommende Große Pechlibelle trifft man an stehenden und langsam fließenden Gewässern mit sonnigen Uferpartien. Sie zeichnet sich durch die fast gänzlich pechschwarze Färbung des Hinterleibes aus. Lediglich das achte Hinterleibsegment hat eine blaue Färbung. Die Eiablage an Wasserpflanzen vollzieht das Weibchen allein. Die Imagines wie die Larven leben räuberisch von Insekten.

d4880
Frühe Adonislibelle

 
Frühe Adonislibelle
(Pyrrhosoma nymphula)

Wikipedia

31. Mai 2003
Die Frühe Adonislibelle lebt an pflanzenreichen Weihern und Tümpeln. Sie ist die einzige Kleinlibelle mit roter Körperfärbung. Der Kopf und die Beine sind schwarz. Flugzeit ist von Anfang Mai bis Anfang September.
Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2021   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |