Asiatischer Marienkäfer
(Harmonia axyridis)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
 Pärchen  d0512
Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)
Ordnung Coleoptera
(Käfer)
Familie Coccinellidae
(Marienkäfer)
Größe Körperlänge
6 bis 8 mm
Verbreitung ursprünglich östliches Asien
eingeschleppt in die USA
und später nach Europa
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Der Asiatische Marienkäfer wird auch als Harlekin-Marienkäfer bezeichnet und ist extrem variabel. Es kommen Exemplare mit gelben, roten oder diversen Zwischentönen gefärbten Deckflügeln vor. In der Regel besitzt er 19 schwarze Punkte, die aber auch ganz fehlen können. Charakteristisch ist der in der Mitte durch eine schwarze "M"- bzw. "W"-Zeichnung markierte Halsschild.

Lebensraum
In Europa sind die Käfer seit 2001 nachgewiesen, ab 2002 wird er häufig auch in Westdeutschland beobachtet. Die Tiere leben überall, wo ihre Nahrung die Blattläuse vorkommen.

Lebensweise
Das Weibchen legt seine gelben Eier zu jeweils 20 bis 30 an Pflanzen ab, die von Blattläusen befallen sind. Die Larven schlüpfen nach 3 bis 5 Tagen und häuten sich 3-mal. Bei der letzten vierten Häutung erreichen sie das Puppenstadium. Innerhalb von 3 Wochen ist die Entwicklung vom Ei zum fertigen Käfer (Imago) vollzogen. Die Käfer haben eine Lebensspanne von 2 bis 3 Jahre.

Nahrung
Im Gegensatz zum Siebenpunkt-Marienkäfer, der pro Tag ca. 50 Blattläuse frisst, kann der Asiatische Marienkäfer im gleichen Zeitraum über 250 Blattläuse vertilgen. Auch verschmäht der zuletzt genannte kleine weichschalige Insekten und deren Eier nicht.

Sonstiges
Die Tiere sind invasiv und haben durch eine spezielle Krankheitsresistenz einen großen Selektionsvorteil gegenüber den einheimischen Marienkäfern, die dadurch mehr und mehr verdrängt werden.

Weitere Bilder

d3381
Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)
... das die Punkte fehlen, ist eine ganz normale Farbform

 

d3362
Asiatischer Marienkäfer (Harmonia axyridis)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2022   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |