Märzfliege
(Bibio marci)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
 Pärchen  d7293
Märzfliege (Bibio marci)
Ordnung Diptera
(Zweiflügler)
Familie Bibionidae
(Haarmücken)
Größe Körperlänge
8 bis 10 mm
Verbreitung ganz Europa,
bis Mittelasien
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Diese schwarze langestreckte Haarmücke hat eine fliegenähnliche Erscheinung und ist stark behaart. Sie besitzt dunkel glänzende Flügel, die am Vorderrand schwarz und mit schwarzen bis grauen Adern durchzogen sind. Die Brust ist halbkugelig aufgewölbt und die Flügel überragen flach übereinandergelegt den Hinterleib. Die Männchen sind schlank und haben einen großen Kopf mit großen Augen. Die Weibchen unterscheiden sich vom Männchen in der Färbung nicht, sind aber größer bei kleinerem Kopf.

Lebensraum
Die Märzfliege ist überall verbreitet und in Niederungen und höheren Lagen häufig auf Wiesen, an Gebüschen, an Waldrändern und in Gärten und Obstplantagen zu finden.

Lebensweise
Wie am Namen erkenntlich, fallen sie bereits im März durch ihr frühes Erscheinen auf. Meist hängen die Männchen träge in den Gräsern, während die mit herabhängenden Hinterbeinen fliegenden Weibchen eher im Gebüsch oder am Boden zu finden sind. Zur Zeit der Obstbaumblüte sind sie sehr zahlreich. Die Männchen tanzen (schlechte plumpe Flieger) dann in offenen Schwärmen in der Luft und erwarten das Schlüpfen der Weibchen. Während der Paarung liegen die Köpfe auf den gegenüberliegenden Seiten. Die Tiere verbinden sich während der Kopulation auf typische Weise mit den Hinterleibern. Die Paarung dauert bis zu einige Stunden. Das Weibchen legt dann bis 100 Eier an einer Stelle in geringer Tiefe in lockerem Boden ab. Die urtümlich aussehenden, erst lang behaarten Larven sind später stark bestachelt und leben meistens bis zur Verpuppung gesellig. Sie spielen bei der Humusbildung eine positive Rolle und überwintern im 2. Stadium flach unter der Erdoberfläche. Die Verpuppung erfolgt von Anfang April an in einer Erdkammer.

Ähnlichkeiten in Entwicklung und Verbreitung besitzt die Gartenhaarmücke (Bibio hortulans).

Nahrung
Haarmücken nehmen Nektar und Honigtau zu sich. Die Larven leben unter Falllaub und an Holzstubben und ernähren sich überwiegend von faulendem Pflanzenmaterial.

Sonstiges
Neben Märzfliege trägt diese Haarmücke auch die Namen Markusfliege oder Markushaarmücke.

Weitere Bilder

d7220
Märzfliege (Bibio marci)
Männchen

 

d7228
Märzfliege (Bibio marci)
Männchen

 

d7242
Märzfliege (Bibio marci)
Männchen

 

d7297
Märzfliege (Bibio marci)
Männchen

 

d8927
Märzfliege (Bibio marci)
Pärchen

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2022   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |