Andere Pilze Andere Pilze Infos zur Ordnung Andere Pilze Galerie Andere Pilze Ordnung Andere Pilze drucken
  [Stinkmorchelartigen]  - Phallaceae  2 Arten | 8 Fotos

Alle auswählen   Keine auswählen
(Phallaceae) |2| Stinkmorchelartigen Hartbovistartige |1| (Sclerodermataceae)
 |1| Pyronemataceae Tränenpilzartige |1| (Dacrymycetaceae)
(Lycoperdaceae) |1| Stäublingsartige Morchelartige |1| (Morchellaceae)
(Tremellaceae) |1| Zitterlingsverwandte Enteridiidae |1| 
(Stereaceae) |2| Schichtpilzverwandte Stielporlingsverwandte |3| (Polyporaceae)
(Helvellaceae) |1| Lorchelverwandte Stoppelpilzverwandte |1| (Hydnaceae)
(Crepidotaceae) |1| Stummelfüßchenverwandte

Bild Funktionen Art Beschreibung

d9659
Gemeine Hundsrute
ungenießbar

 
Gemeine Hundsrute
(Mutinus caninus)

Wikipedia

ungenießbar

10. Oktober 2018
Die Gemeine Hundsrute ist eine kleinere Version der Stinkmorchel. Der schlank zylindrische Fruchtkörper wächst aus einem schmalen weißlichen Hexenei. Er ist fingerdick, styroporartig, oft gebogen und zerbrechlich, die Spitze ist häufig orange. Von Juni bis Oktober kann man die Fruchtkörper einzeln oder in kleinen Gruppen finden.

d7908
Stinkmorchel
ungenießbar

 
Pilz des Jahres 2020

Stinkmorchel
(Phallus impudicus)

Wikipedia

ungenießbar

06. Oktober 2007
Innerhalb weniger Stunden wächst der Fruchtkörper aus dem so genannten Hexenei, einem runden, dicken, gallertartigen ei-ähnlichem Gebilde. Der Hut ist mit einer nach Verwesendem stinkende Masse, die Insekten anzieht, überzogen. Die leicht zu entdeckende Stinkmorchel bevorzugt humusreiche Laub- und Nadelwälder. Der Pilz ist ungenießbar, es gibt aber Sammler, die die Hexeneier ausgraben durchschneiden, und den inneren Kern roh essen.
Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2022   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |