Urodela  -  Schwanzlurche Urodela (Schwanzlurche) Infos zur Ordnung Urodela Galerie Urodela Ordnung Urodela (Schwanzlurche) drucken
  [Alle Familien]   6 Arten | 124 Fotos

Alle auswählen   Keine auswählen
(Salamandridae) |5| Echte Salamander Olme |1| (Proteidae)

 

Alle Familien
  Familie |  Salamandridae  (Echte Salamander)
Bild Funktionen Art Beschreibung

d9998
Feuersalamander

Reptil/Lurch des Jahres 2016

Feuersalamander
(Salamandra salamandra)

Wikipedia

16. August 2008
Das nie gleiche Fleckenmuster des Feuersalamanders ist unverwechselbar. Die schwarze Haut ist mit dottergelben Flecken überzogen. Sein Lebensraum sind feuchte Laubwälder. Er versteckt sich tagsüber und bei Trockenheit unter Steinen und Baumstümpfen, macht aber bei warmen Regen Jagd nach Würmern, Nacktschnecken und Gliederfüßern.

d0551
Bergmolch
Männchen

 
Reptil/Lurch des Jahres 2019

Bergmolch
(Triturus alpestris)

Wikipedia

11. April 2005
Das Männchen des Berg- oder Alpenmolches ist in der Paarungszeit prächtig gefärbt. Als Laichgewässer dienen kleine Gewässer und Tümpel vom Flachland bis zum Hochgebirge. Er erlangt seine Geschlechtsreife mit zwei oder drei Jahren, er kann über 20 Jahre alt werden.

d4390
Kammmolch
Männchen

 
Kammmolch
(Triturus cristatus)

Wikipedia

05. Juni 2006
Dieser größte einheimische robuste Molch hat einen schlanker Körper und eine grobkörniger Haut mit weißer Punktierung entlang der Flanken. Der Kammmolch bevorzugt stehende bis langsam fließende, sonnenbeschienene Gewässer mit reichlich Pflanzenbewuchs. Er ist aber ein sehr aquatischer Molch und kann oft auch außerhalb der Laichzeit im Wasser angetroffen werden. An Land ist er recht träge und lebt versteckt unter Steinen, Rinden und Gehölzen.

d6703
Fadenmolch
Männchen

 
Fadenmolch
(Triturus helveticus)

Wikipedia

12. März 2014
Die Grundfarbe der Oberseite ist gelblich-bräunlich bis olivfarben und meist dunkel gefleckt oder marmoriert. Auf der fleischfarbenen, leicht durchscheinenden und meist fleckenlosen Kehle ist eine Querfalte erkennbar. Beim Männchen ist in der Laichzeit neben einem leistenartigen, glattrandigen Hautsaum auf dem Rücken ein 5-10 mm langer dunkler Schwanzfaden charakteristisch (Namensgebung). Bewohnt werden Laub- und Mischwälder im Hügelland, in Niedersachsen ist er auch in natürlichen Nadelwaldgebieten anzutreffen.

d0146
Teichmolch
Weibchen

 
Reptil/Lurch des Jahres 2010

Teichmolch
(Triturus vulgaris)

Wikipedia

09. April 2005
Der bis 11 cm lange Teich- oder Streifenmolch lebt an Land in feuchten Biotopen. Oft kann man ihn tagsüber unter Steinen und Baumstämmen finden. Er pflanzt sich im Frühjahr in stehenden pflanzenreichen Tümpeln fort. Als Nahrung dienen auf dem Land kleine Insekten, Würmer und Spinnen, im Wasser jagt er Insektenlarven und Kleinkrebse. Im Frühjahr werden auch die Laichballen des Grasfrosches nicht verschmäht.

 

  Familie |  Proteidae  (Olme)

d3570
Grottenolm

 
Grottenolm
(Proteus anguinus)

Wikipedia

13. August 2015
Der Grottenolm ist von aalförmiger Gestalt. Er besitzt einen extrem langgestreckten Körper, weit auseinanderliegende dünne Beine, von denen die vorderen 3 Finger und die hinteren 2 Zehen aufweisen und rückgebildete verkümmerte von der Körperhaut überwachsene Augen. Die Art kommt ausschließlich in unterirdischen Gewässern von Karsthöhlen vor. Grottenolme können über 70 Jahre (oder mehr) alt werden. Sie behalten Zeit ihres Lebens ihre Larvenmerkmale bei. Diese Anpassungsform wird als Neotenie bezeichnet.
Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2021   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |