Waldbock
(Spondylis buprestoides)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d9704
Waldbock (Spondylis buprestoides)
Ordnung Coleoptera
(Käfer)
Familie Cerambycidae
(Bockkäfer)
Größe ca. 12 bis 24 mm
Verbreitung Mitteleuropa
Paläarktis
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Der charakteristische Waldbock hat einen schwarzen walzenförmigen untersetzen Körper und kurze Fühler sowie sehr kräftige Oberkiefer. Damit erinnert er auf den ersten Blick nicht an einen Bockkäfer, die man mit schlankem Körper und langen fadenförmigen Fühlern assoziiert. Das Bruststück des Waldbockes ist vorne und hinten mit einem gelben Haarsaum versehen.

Lebensraum
Er ist ein typischer Bewohner der Kiefernwälder, kommt seltener auch in Fichtenwäldern vor.

Lebensweise
Von Juni bis September lebt der Waldbock tagsüber meist versteckt unter loser Rinde. Die nachtaktive Art entwickelt sich in Nadelholzstümpfen und -stämmen (meist Kiefern seltener Fichten) und ist überall recht häufig. Das Weibchen legt ca. 100 bis 150 Eier und bringt diese auf den Wurzeln von Kiefern an (seltener auch von Fichten-, Tannen- oder Lärchenstümpfen). Die oft gesellig lebenden Larven fressen sich langsam von den dünnen Wurzeln aus nach oben.

Nahrung
Die Imagines nehmen keine Nahrung auf, sie schöpfen ihre Energie aus einem Reservefettkörper.

Sonstiges
Die Lebensdauer dieser Bockkäfer beträgt ca. 3 Wochen. Das Larven- und Puppenstadium dauert 2 bis 3 Jahre.

Weitere Bilder

d9695
Waldbock (Spondylis buprestoides)

 

d9699
Waldbock (Spondylis buprestoides)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2022   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |