Violettrote Kleinspanner
(Scopula rubiginata)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d7424
Violettrote Kleinspanner (Scopula rubiginata)
Ordnung Lepidoptera
(Schmetterlinge)
Familie Geometridae
(Spanner)
Größe Flügelspannweite
20 bis 25 mm
Verbreitung Weite Teile Europas
Iberische Halbinsel bis Osteuropa
Britische Inseln bis Alpen
fehlt in nördlichen Regionen
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia
Lepiforum   Lepiforum

Aussehen
Die Flügel sind relativ schmal und verleihen dem Falter ein zartes Erscheinungsbild. Der Violettrote Kleinspanner zeichnet sich durch seine blassgelben bis leicht orangefarbenen Flügel aus, die von violetten und rötlichen Linien durchzogen sind. Diese Linien formen ein markantes Muster, das ihm auch seinen deutschen Namen verleiht. Die Flügelunterseiten sind etwas blasser und ebenfalls gemustert, was ihn gut tarnen kann.

Lebensraum
Diese Schmetterlingsart bevorzugt offene, sonnige Landschaften wie Wiesen, Heideflächen und Waldränder. Sie findet sich oft in Gebieten mit kalkhaltigem Boden und ist in niedrigeren bis mittleren Höhenlagen am häufigsten anzutreffen.

Lebensweise
Der Violettrote Kleinspanner fliegt in zwei Generationen pro Jahr, wobei die erste Generation im Mai und Juni und die zweite Generation im Juli und August aktiv ist. Die Falter sind dämmerungs- und nachtaktiv und werden oft von künstlichen Lichtquellen angezogen.

Nahrung
Die Raupen des Violettroten Kleinspanners ernähren sich hauptsächlich von krautigen Pflanzen. Zu ihren bevorzugten Futterpflanzen gehören verschiedene Arten von Klee (Trifolium) und Luzerne (Medicago). Die erwachsenen Falter hingegen nehmen keine Nahrung zu sich und leben von den in der Raupenzeit angesammelten Reserven.

Weitere Bilder

d7444
Violettrote Kleinspanner (Scopula rubiginata)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2024   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |