Eichelbohrer
(Curculio glandium)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d1676
Eichelbohrer (Curculio glandium)
Ordnung Coleoptera
(Käfer)
Familie Curculionidae
(Rüsselkäfer)
Größe Käfer:
4 bis 7,5 mm
Verbreitung Südlicher und mittlerer
Bereich Mitteleuropas
Nordafrika,
Türkei
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Dieser rotbraune, seltener auch gelbbraune Rüsselkäfer besitzt einen länglichen Körper. Der Rüssel ist beim Männchen so lang wie die Flügeldecken, beim Weibchen ist er körperlang. Kennzeichnend ist der fehlende Haarkamm an der Flügeldeckennaht.

Lebensraum
Bevorzugte Habitate sind trockene Wälder oder große Hecken mit dem Verbreitungsgebiet der Eiche.

Lebensweise
Die befruchteten Weibchen bohren Löcher in unreife Eicheln und legen 1 bis 2 Eier ab. Das Schlüpfen der weißlichen beinlosen Larven erfolgt nach ca. 2 Wochen. Bei einer Körperlänge von ca. 1 cm verlassen sie die abgefallenen Eicheln und überwintern 25 cm tief in Erdkammern. Die Verpuppung erfolgt im Frühjahr. Die Imagines sind von Mai bis September zu finden.

Nahrung
Eiche.

Sonstiges
Der Eichelbohrer ist leicht mit dem Haselnussbohrer (Curculio nucum) zu verwechseln. Auch die Lebensweise ähnelt sich sehr, nur die Wirtsfrüchte für die Larven sind entspr. Eicheln oder Haselnüsse.

Weitere Bilder

d1678
Eichelbohrer (Curculio glandium)

 

d1673
Eichelbohrer (Curculio glandium)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2022   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |