Rotbauchunke
(Bombina bombina)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d1624
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Ordnung Anura
(Froschlurche)
Familie Bombinatoridae
(Unken und Barbourfrösche)
Größe Körperlänge
4,5 bis 5 cm
Verbreitung östliches und
mittleres Europa

in Deutschland ist die
westlichste
Verbreitungsgrenze
Niedersachen
und Schleswig-Holstein
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Die Rotbauchunke hat einen gedrungenen Körper mit warziger Haut und sieht mit ihrer runden Schnauze recht spitzköpfig aus. Kennzeichnend ist die herzförmige Pupille, das Ohr hat kein sichtbares Trommelfell. Ihre Färbung ist oberseits schwarzgrau bis gräulichbraun oder grünlichgrau mit dunkleren Flecken. Die Bauchunterseite und ebenso die Unterseiten von Armen und Beinen besitzen die charakteristischen orangen oder rötlichen Flecken bei einer dunkelgrauen bis schwarzen Grundfärbung. Diese farbigen Flecken nehmen meist weniger als die Hälfte der Unterseite ein.

Die Rotbauchunke ist kleiner und schlanker als ihre Schwesternart die Gelbbauchunke (Bombina variegata).

Lebensraum
Sie lebt ganzjährig in und an stehenden, klaren, sonnenexponierten Gewässern mit üppiger Vegetation (Wiesenniederungen und Überschwemmungsgebiete). Die Rotbauchunke ist oft vergesellschaftet mit dem Laubfrosch.

Lebensweise
Die meist tagaktiven Unken sind gut ans Wasser angepasst. Sie haben das Gewässer gern echt schlammig und pflanzenreich und verlassen es höchst selten einmal. Meist heben sie nur die Augen und Nasenlöcher über die Oberfläche und genießen die Wärme der Sonne. Bei Gefahr tauchen sie blitzschnell weg und verbergen sich am Grund. Sie schwimmen vorzüglich, sind aber auch auf dem Land recht flott und hüpfen in kurzen Sätzen dahin. Fast immer sind sie nur dann unterwegs, wenn sie im Herbst ihr Winterquartier aufsuchen. An Land nehmen sie bei Störung eine Schreckstellung ein und zeigen ihre Unterseite (inkl. Hand- und Fußflächen) und stellen sich tot. Dem Zugriff versuchen sie sich durch das Absondern eines stark riechenden und leicht ätzendem Schleimsekret zu erwehren.

Die Laichzeit ist von Anfang Mai bis Mitte Juni. Es werden ca. 100 Eier einzeln oder in kleinen Gruppen an Wasserpflanzen oder am Gewässergrund abgelegt. Zur Fortpflanzung bilden sich beim Männchen hornige "Brunftschwielen" an Fingern und Zehen. Die Überwinterung erfolgt in Bodenverstecken.

Nahrung
Insekten, Würmer und Schnecken

Sonstiges
Die Unken werden auch Scheibenzüngler genannt, weil sie eine runde, scheibenförmige, meist mit der ganzen Unterfläche angewachsene und also nicht ausstülpbare Zunge haben.

Weitere Bilder

d1621
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d3125
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3118
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3220
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3225
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3175
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3193
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3195
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3166
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d2636
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3473
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d3917
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier

 

d6169
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d6288
Rotbauchunke (Bombina bombina)
beim Häutungsvorgang

 

d6283
Rotbauchunke (Bombina bombina)
beim Häutungsvorgang

 

d0063
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d0651
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d0937
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve
Albino-Larve

 

d0966
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve
Albino-Larve

 

d1001
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve
Albino-Larve

 

d1011
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9516
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9522
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9535
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9536
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9543
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9637
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9674
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Larve

 

d9882
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d6007
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d6030
Rotbauchunke (Bombina bombina)
Jungtier
kurz vor Abschluss der Metamorphose

 

d7202
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d7203
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d7279
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d7276
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d6874
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d7233
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

d7268
Rotbauchunke (Bombina bombina)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2021   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |