Labyrinthspinne
(Agelena labyrinthica)

Spinne des Jahres 2011
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d1919
Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica)
Ordnung Araneae
(Webespinnen)
Familie Agelenidae
(Trichterspinnen)
Größe Männchen
8 bis 9 mm,
Weibchen
8 bis 14 mm
Verbreitung gesamtes
paläarktisches
Gebiet
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Die Labyrinthspinne ist hellbraun gefärbt und trägt auf Vorder- und Hinterkörper 2 dunkle Längsbinden. Der Hinterkörper ist weiterhin durch helle Schrägstriche gekennzeichnet. Sie ist langbeinig und schlank und besitzt auffallend lange Spinnwarzen.

Lebensraum
Die ziemlich häufigen Tiere sind auf Trockenrasen und sonnigen trockenen Ödland mit nicht zu niedriger Vegetation anzutreffen. Auch an Waldrändern und in lichten trockenen Wäldern ist sie regelmäßig.

Lebensweise
Die Labyrinthspinne baut große bis 50 cm breite Trichternetzte direkt über dem Boden. Ihre Lauerstellung befindet sich am Eingang der Wohnröhre. Vorbeikommende Beute wird blitzschnell überwältigt. Bei Erschütterungen entfernt sie sich sehr schnell durch die hintere Öffnung der Röhre.
Sie ist im Hochsommer erwachsen und befestigt den ziemlich großen Eikokon im Juli/August im Inneren der Wohnröhre. Eier und Jungspinnen überwintern im Kokon, die Jungtiere verlassen erst im nächsten Frühjahr das Nest.

Nahrung
Erbeutet werden Insekten (u.a. Heuschrecken und Honigbienen). Sie lebt auch kannibalisch, das Weibchen frisst gelegentlich das Männchen nach der Paarung.

Sonstiges
Da Labyrinthspinnen Honigbienen fressen, hat eine große Population durchaus Auswirkungen auf deren Bestände, so dass Imker auf betreffende Gebiete Schafen weiden lassen.

Weitere Bilder

d1959
Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica)

d1881
Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica)

d1870
Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica)

d9336
Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica)

 

d9337
Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica)

 

d9322
Labyrinthspinne (Agelena labyrinthica)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2020   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |