Rote Mordwanze
(Rhynocoris iracundus)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d1680
Rote Mordwanze (Rhynocoris iracundus)
Ordnung Heteroptera
(Wanzen)
Familie Reduviidae
(Raubwanzen)
Größe Körperlänge
14 bis 18 mm
Verbreitung Süd- und Mitteleuropa,
bis Iran, China

Aussehen
Die relativ große und bunte Rote Mordwanze ist rot-schwarz gefärbt. Ihr vorgestreckte Kopf und die Fühler sind schwarz. Der vorne schwarze Halsschild ist mit einer Längsfurche versehen. Kennzeichnend sind die rot-schwarz geringelten Seitenränder des Hinterleibs. Die Beine sind verwiegend rot und haben teilweise mit schwarzen Stellen. Die rote Unterseite ist mit schwarzen Punkten versehen. Der kräftige Stechrüssel ist nach unten gebogen.

Lebensraum
Als wärmeliebende Art bevorzugt diese Raubwanze sonnige Biotope. Besiedelt werden krautreiche Wiesen, Trockenrasen und karge, felsige Gebiete. Die Rote Mordwanze ist südlich der Alpen recht häufig, nördlich der Alpen jedoch nur auf warme Gebiete beschränkt.

Lebensweise
Es wird eine Generation pro Jahr ausgebildet, die Imagines leben von Mai bis September. Die Tiere sind sehr fluglustig und fliegen in den Mittagsstunden häufig umher. Nach der Paarung werden vom Weibchen schwarze Eigelege in die Vegetation abgelegt. Die Überwinterung erfolgt im Larvenstadium. Es sind mehrere Häutungen bis zur fertigen Wanze notwendig.

Nahrung
Die adulten Wanzen (Imagines) wie auch die Larven ernähren sich räuberisch von anderen Insekten. Die Beute wird mit dem starken Stechrüssel ausgesaugt.

Sonstiges
Die Rote Mordwanze ist nicht stumm, zirpende Laute können durch Reibung des Stechrüssels mittels einer Rinne an den Vorderbeinen erzeugt werden.

Vorsicht: Diese eindrucksvolle Raubwanze kann schmerzhaft stechen!

Weitere Bilder

d6955
Rote Mordwanze (Rhynocoris iracundus)

 

d6957
Rote Mordwanze (Rhynocoris iracundus)

 

d7321
Rote Mordwanze (Rhynocoris iracundus)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2017   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |