Andere Insekten Andere Insekten Infos zur Ordnung Andere Insekten Galerie Andere Insekten Ordnung Andere Insekten drucken
  [Alle Familien]   11 Arten | 67 Fotos

Alle auswählen   Keine auswählen
(Poduridae) |1| Springschwänze Skorpionsfliegen |1| (Panorpidae)
(Sialidae) |1| Schlammfliegen Florfliegen |1| (Chrysopidae)
(Ephemeridae) |1| Eintagsfliegen Eintagsfliegen |1| (Baetidae)
(Myrmeleontidae) |1| Ameisenjungfern Sericostomatidae |1| 
(Osmylidae) |1| Bachhafte Lepismatidae |1| 

 

Alle Familien
  Familie |  Poduridae  (Springschwänze)
Bild Funktionen Art Beschreibung

d8732
Schwarze Wasserspringer

 
Schwarze Wasserspringer
(Podura aquatica)

Wikipedia

10. Mai 2008
Das ca. 1 mm große auch Wasserspringschwanz genannte Urinsekt ist ein plumpes schwarzblaues Tierchen mit einem gabelförmigen Schwanzanhang. Die Tiere können sich damit mehrere Zentimeter nach vorne katapultieren. Sie sind stark vergesellschaftet und liegen scharenweise auf der Wasseroberfläche stehender Gewässer. Als Nahrung dienen Bakterien und auf der Wasseroberfläche treibende verrottende Pflanzenteile und Algen.

 

  Familie |  Panorpidae  (Skorpionsfliegen)

d3479
Skorpionsfliege

Insekt des Jahres 2018

Skorpionsfliege
(Panorpa communis)

Wikipedia

23. Mai 2009
Skorpionsfliege haben einen schwarz-gelben Körper und lange mit schwarzbraunen Flecken versehene Flügel. Ihre Mundwerkzeuge, mit denen sie zustoßen und kauen können, sind rüsselartig verlängert und gut zu erkennen. Das Weibchen hat am Ende des Hinterleibes eine spitze Legeröhre, während sich an dieser Stelle beim Männchen ein zangenartiges Begattungsorgan befindet. Die ganztägig aktiven Tiere bevorzugen kühle Orte und sind häufig an feuchten Waldrändern zu beobachten.

 

  Familie |  Sialidae  (Schlammfliegen)

d8580
Schlammfliege
Weibchen

Schlammfliege
(Sialis lutaria)

Wikipedia

03. Mai 2008
Die 17 bis 20 mm große schwarzbraune Schlammfliege wird auch Gemeine Wasserflorfliege genannt. Die flugfaulen, träg fliegenden Weichen besitzen 4 Flügel die im Ruhezustand über dem Körper zusammengeklappt sind, die Männchen sind flügellos. Als Nahrung dienen Pollen und Nektar, die Larven leben ausschließlich im Wasser und ernähren sich räuberisch von Wasserinsekten.

 

  Familie |  Chrysopidae  (Florfliegen)

d2429
Gemeine Florfliege

 
Gemeine Florfliege
(Chrysoperla carnea)

12. Mai 2013
Die dämmerungs- und nachtaktive Florfliege, die auch als Goldauge bezeichnet wird, hat grüne bis blass-gelbe Flügel. Ihr Lebensraum sind Wälder, Gärten und Parks in ganz Europa. Florfliegen ernähren sich fast ausschließlich von Blattläusen, diese werden zum Abtöten gestochen und mit einem tödlichen Sekret gespritzt, das innerhalb einer Minute das Innere auflöst.

 

  Familie |  Ephemeridae  (Eintagsfliegen)

d7261
Gr. Eintagsfliege

 
Gr. Eintagsfliege
(Ephemera danica)

Wikipedia

13. Mai 2012
Das auch Dänische Eintagsfliege oder Maifliege genannte bis 30 mm Körperlänge recht große Insekt fliegt von Mitte Mai bis Mitte Juni und besitzt als Nymphe wie auch als Vollinsekt 3 Schwanzfäden. Im Gegensatz zur ähnlichen Gemeinen Eintagsfliege (Ephemera vulgata) hat sie nur auf den hinteren Hinterleibssegmenten eine kräftige, braune Zeichnung. Aus der Larve schlüpft das Subimago-Stadium (Vorstadium der Imago), welches im Unterschied zum erwachsenen Tier noch getrübte Flügel aufweist. Anschließend findet eine weitere Häutung außerhalb des Gewässers statt, bevor die fertige Eintagsfliege zum Paarungsflug abhebt.

 

  Familie |  Baetidae  (Eintagsfliegen)

d0284
Eintagsfliege
Männchen

Eintagsfliege
(Familie baetidae)

13. Mai 2010
Charakteristisch für diese Familie sind die fehlenden oder sehr kleine genetzt und abgerundete Hinterflügel. Die roten »Verdickungen« beim Männchen werden Turbanaugen genannt und sind neben den Haltezangen am Hinterleibsende ein Geschlechtsmerkmal der Männchen vieler Familien. Den Weibchen fehlt dieses zweite Augenpaar. Bei wärmeren Temperaturen schlüpfen die Imagines nach dem Aufsteigen der Larven an der Oberfläche blitzschnell. Im Herbst schlüpft bei vielen Arten dieser Gattung eine zweite, kleinere Generation. Die erwachsenen Eintagsfliegen sind von Mai bis Oktober anzutreffen.

 

  Familie |  Myrmeleontidae  (Ameisenjungfern)

d3183
Geflecktflüglige Ameisenjungfer

 
Insekt des Jahres 2010

Geflecktflüglige
Ameisenjungfer

(Euroleon nostras)

Wikipedia

22. August 2015
Die Ameisenjungfern halten sich als nachtaktive Imagines am Tag in der Vegetation verborgen. Ein Unterscheidungsmerkmal zu den Libellen sind die am Ende keulenartig erweiterten Fühler. Die Larven dieses Netzflüglers sind die bekannten »Ameisenlöwen«, die in lockerem Boden mit Fangtrichtern Ameisen erbeuten. Die Verpuppung erfolgt erst nach zwei Überwinterungen, nach etwa drei Wochen schlüpft dann die Ameisenjungfer.

 

  Familie |  Sericostomatidae  

d4709
Köcherfliege

Köcherfliege
(Familie sericostomatidae)

Wikipedia

10. Juli 2009
Köcherfliegen sind häufig und kommen in pflanzenreichen stehenden Gewässern vor. Die Imagines der Köcherfliegen sind vor allem im Mai und Juni anzutreffen. Sie sitzen tagsüber mit angelegten Flügeln und vorgestreckten Fühlern unbeweglich und versteckt in Gewässernähe auf Baumstämmen, Steinen oder in der Kräutervegetation. Erst nach Sonnenuntergang werden sie aktiv und fliegen nachts in Gebüschen und über dem Wasser umher, auch vom Licht werden sie angezogen.

 

  Familie |  Osmylidae  (Bachhafte)

d1845
Europäische Bachhaft

 
Europäische Bachhaft
(Osmylus fulvicephalus)

25. Mai 2011
Dieser Netzflügler hat eine Körperlänge von bis zu 18 mm bei einer Flügelspannweite von 44 bis 48 mm. Auffällig ist der orangebraun gefärbte Kopf sowie die breiten glasklaren Flügel, die ein variables Muster aus schwarzen und weißen Flecken tragen. Der Bachhafte kommt in intakten naturbelassenen Gewässern vor und ist praktisch in ganz Europa verbreitet. Wenn die Tiere tagsüber nicht über dem Wasser fliegen, sind sie an Blattunterseiten in Gewässernähe anzutreffen. Er ernährt sich räuberisch Uferinsekten (z. B. Eintagsfliegen).

 

  Familie |    

d8189
Große Köcherfliege

 
Große Köcherfliege
(Phryganea grandis)

09. Juni 2018
Diese größte mitteleuropäische Köcherfliege hat grau gefärbt und marmorierte Vorderflügel. Die Hinterflügel sind graubräunlich. Die Tiere haben kräftige Fühler, die etwa so lang wie die Vorderflügel sind. Im Gegensatz zu der verwandten Ordnung der Schmetterlinge fehlt bei den Köcherfliegen der Saugrüssel auch sind die Flügel behaart und tragen keine Schuppen. Besiedelt wird der Randbereich stehender oder langsam fließende Gewässer.

 

  Familie |  Lepismatidae  

d7707
Silberfischchen

 
Silberfischchen
(Lepisma saccharina)

Wikipedia

07. Dezember 2019
Silberfischchen gehören zu der ältesten Insektengruppe, den sogenannten Ur-Insekten. Sie sind flügellos und haben einen stromlinienförmigen silbrig glänzenden geschuppten Körper, der 3 kurze Beinpaare besitzt und am Hinterende 3 dünne Schwanzanhänge trägt. Die Tiere leben synanthrop und sind bekannte Kulturfolge, sie werden in Küchen, Vorratsräumen und Badezimmern häufig angetroffen. Im Süden Europas leben sie in der freien Natur unter Baumstämmen und Rinden.
Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2020   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |