Stierkäfer
(Typhoeus typhoeus)
ArtenInfo
Ordnung Käfer
(Coleoptera)
Familie Geotrupidae
(Mistkäfer)
Größe 15 bis 24 mm
Verbreitung Mitteleuropa

Aussehen
Der schwarz gefärbte Käfer hat stark gerillte schwach glänzende Flügeldecken und kurze verdickte Fühler. An den Beinen befinden sich kleine Dornen. Der Geschlechtsunterschied ist stark ausgeprägt. Die Männchen bilden am Halsschild (Thorax) große hörnerartigen Auswüchse auf, die beim Weibchen nur angedeutet als kleine Höcker sichtbar sind. Je größer die Käfer sind desto stärker sind die Auszeichnungen der Männchen. Große Männchen sind im Gegensatz zu kleineren sehr stark gehörnt.

Lebensraum
Die Käfer kommen in sandigen Heidegebieten und lichten Kiefernwäldern vor, sind aber nicht besonders häufig

Lebensweise
Die Weibchen graben einen 1 - 1,5 m tiefen Stollen, in den bevorzugt Kaninchenkot eingebracht wird. Die Eier werden nicht an die Brutpille, sondern abseits davon gelegt. Die ausschlüpfenden Larven müssen sich zu den Kotpillen vorarbeiten und verpuppen sich nach ca. 1 Jahr.

Nahrung
Kot pflanzen fressender Tiere meist Kaninchenkot seltener Schafskot.

Sonstiges
Der Stierkäfer steht in Deutschland unter Naturschutz.

www.naturspektrum.de | Seite | 1

 

Stierkäfer (Typhoeus typhoeus)
Männchen
Männchen
Männchen
Männchen
Männchen
Weibchen
Weibchen
www.naturspektrum.de | Seite | 2