Hauhechelbläuling
(Polyommatus icarus)
ArtenInfo
Ordnung Schmetterlinge
(Lepidoptera)
Familie Lycaenidae
(Bläulinge)
Größe Flügelspannweite
25 bis 40 mm
Verbreitung Europa,
bis Asien

Aussehen
Während die Männchen auf der Oberseite ein leuchtendes Blau mit leichtem Violett-Ton aufweisen, haben die Weibchen braune Flügel mit orangen Randpunkten. Die Unterseite der Männchen ist weißlich blau, beim Weibchen ist sie kaffeebraun.

Lebensraum
Der Hauhechelbläuling ist noch ziemlich häufig, sein Biotop sind gras bewachsende Hänge, Brachlandschaften, Flachlandwiesen, Heidegebiete aber auch Gärten und Parks.

Lebensweise
Er fliegt von April bis September in zwei bis drei Generationen, abhängig vom Lebensraum. Bei warmem Wetter ist dieser Bläuling sehr aktiv und fliegt schnell zwischen Gräsern und Blumen, während er sich bei feuchter, nasser Witterung an Gräsern ausruht. Die Raupen sind hellgrün und schlüpfen nach ca. 10 Tagen.

Nahrung
Als Futterpflanzen dienen Hauhechel und allerlei Kleearten, an denen auch die Eier abgelegt werden.

Sonstiges
Beim Hauhechelbläuling tritt der sogenannte Geschlechtsdimorphismus auf, aufgrund dieser Zweigestaltigkeit sehen Männchen und Weibchen sehr unterschiedlich aus.

www.naturspektrum.de | Seite | 1

 

Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus)
 
 
Männchen
Männchen
Weibchen
Weibchen
 
Männchen
Männchen
 
Pärchen
Pärchen
Pärchen
www.naturspektrum.de | Seite | 2

 

Hauhechelbläuling (Polyommatus icarus)
 
 
 
 
 
 
www.naturspektrum.de | Seite | 3