Gallertiger Zitterzahn
(Pseudohydnum gelatinosum)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
 essbar d9933
Gallertiger Zitterzahn (Pseudohydnum gelatinosum)
Ordnung Agaricales
(Blätterpilze)
Familie Auriculariaceae
(Ohrlappenpilzverwandte)
Größe Fruchtkörper
1-8 cm breit
Stiel
0,5-3 cm lang
Verbreitung gemäßigte Breiten
der Nordhalbkugel;
auch wärmere
Regionen im Süden;
gleichmäßige Verbreitung
in allen Regionen Deutschlands
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Die Fruchtkörper des Gallertigen Zitterzahns sind muschel-, zungen- bis konsolenförmig. Der Pilz hat einen weißlichgrauen bis dunkelbraunen, z.T. durchscheinenden Hut. Die Hutoberfläche ist leicht aufgerauht oder flaumig. Auf der Unterseite besitzt er vertikal ausgerichtete Stacheln, die von der Fruchtschicht überzogen sind. Der kurze und dicke Stiel ist seitenständig, seltener kann er auch mittig sitzen oder ganz fehlen.

Lebensraum
Man findet ihn auf den Stümpfen von Kiefern und Fichten in natürlichen Nadelwäldern und Nadelholzforsten.

Lebensweise
Das Vorkommen erstreckt sich von Spätsommer bis Winter. Der Zitterzahn lebt auf stark vermorschten und durchfeuchteten Nadelholzstümpfen (Fichten, Kiefern und Tannen), sehr selten auf Laubholz.

Verwendung
Der Pilz ist zwar essbar, aber kaum lohnend und von unbedeutendem Wert. Er wird kaum als Speisepilz gesammelt, selten wird er roh als Salat gegessen. Dabei besteht allerdings die Gefahr der Ansteckung mit dem Fuchsbandwurm.

Weitere Bilder

d9941
Gallertiger Zitterzahn (Pseudohydnum gelatinosum)

 

d9942
Gallertiger Zitterzahn (Pseudohydnum gelatinosum)

 

d9935
Gallertiger Zitterzahn (Pseudohydnum gelatinosum)

 

d9937
Gallertiger Zitterzahn (Pseudohydnum gelatinosum)

 

d9938
Gallertiger Zitterzahn (Pseudohydnum gelatinosum)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2019   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |