Westliche Beißschrecke
(Platycleis albopunctata)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d1808
Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata)
Ordnung Orthoptera
(Geradflügler)
Familie Tettigonioidea
(Laubheuschrecken)
Größe Körperlänge
18 bis 22 mm
Legeröhre (Ovipositor)
9 bis 12 mm
Verbreitung vorwiegend
Mittel- und Westeuropa,
östlich bis Polen,
nördlich bis südliches
Grossbritannien und Skandinavien
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Die Westliche Beißschrecke besitzt eine braungraue Grundfarbe. Die Flügel sind weißlich gefleckt. Die recht langen Flügel ragen über das Hinterleibsende hinaus. Der Kopf und der Halsschild sind auf der Oberseite oft heller gefärbt und einfarbig bräunlich. Bei den Männchen ist die Cerci kurz vor der Spitze gezahnt. Die Legeröhre der Weibchen ist deutlich nach oben gebogen.

Lebensraum
Die wärmeliebende Schrecke kommt auf offenen, vegetationsarmen und sonnenexponierten Gelände vor. Besiedelt werden Trockenrasen, Sandgebiete, Weinberge, lichte Kiefernwälder, Stranddünen, Steinbrüche oder andere offene Sandflächen. Die Tiere sind gebietsweise noch in warmen Gegenden recht häufig, in Norddeutschland gehen die Bestände stark zurück.

Lebensweise
Die tagaktive Westliche Beißschrecke kann man von Ende Juni bis September antreffen. Sie ist bei Wärme sehr fluglustig. Das Weibchen legt die Eier an Pflanzenstängel ab.

Nahrung
Larven wie Imagines ernähren sich von kleineren Insekten und zarten Pflanzenteilen.

Gesang
Der Zirptöne klingen wie "sisi-sisib" und werden meist in vier Tönen zusammengefasst.

Weitere Bilder

d1789
Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata)

 

d1792
Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata)

 

d1800
Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata)

 

d1785
Westliche Beißschrecke (Platycleis albopunctata)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2017   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |