Wasserläufer
(Gerris lacustris)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
  d2848
Wasserläufer (Gerris lacustris)
Ordnung Heteroptera
(Wanzen)
Familie Gerridae
(Wasserläufer)
Größe 8-17 mm
Verbreitung Mitteleuropa
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Lebensweise
Der Wasserläufer kommt in stehenden Gewässern aller Art vor, seltener in Fließgewässern. Er gehört zu den Wanzen, erwachsene Tiere können gut fliegen und besiedeln so nahezu jedes Gewässer. Die Gattung »Gerris« hat in Europa zehn Arten, die sich sehr ähneln, jedoch in der Größe unterscheiden. Sie besitzen eine feine Beinbehaarung und ernähren sich räuberisch von anderen Insekten.

Ein Vibrationsorgan befähigt ihn Bewegungen im Wasser aufzuspüren. Die Oberflächenspannung des Wassers verhindert, dass sie mit ihren langen Beinen in das Wasser eintauchen. Meist gleiten sie ruckartig dahin.

Wenn sie gestört werden, können sie auch bis zu 50 cm weit springen. Die Eier werden über Monate verteilt an Pflanzen abgelegt. Die Larven durchlaufen fünf Entwicklungsstadien und verwandeln sich im Herbst zum Imago; es gibt 1-2 Generationen pro Jahr.

Weitere Bilder

d2843
Wasserläufer (Gerris lacustris)

 
 

12929
Wasserläufer (Gerris lacustris)

 
 

d4091
Wasserläufer (Gerris lacustris)

 
 

d5753
Wasserläufer (Gerris lacustris)

 
 

d7152
Wasserläufer (Gerris lacustris)
Pärchen

d8852
Wasserläufer (Gerris lacustris)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2018   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |