Gemeiner Samtfußrübling
(Flammulina velutipes)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
 essbar d9981
Gemeiner Samtfußrübling (Flammulina velutipes)
Ordnung Agaricales
(Blätterpilze)
Familie
Größe Hut: 1-8 cm breit
Stiel: 1-10 cm lang
0,3-1 cm dick
Verbreitung gemäßigte Zonen
der Nordhalbkugel
aber auch Australien
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia

Aussehen
Dieser auch Winterrübling genannte Art ist durch seinen kräftigen samtig am Unterteil dunklen schwarzbraunen stets ringlosen Stiel charakterisiert. Kennzeichnend ist auch die verdrillte Struktur der Stielfasern. Der gewölbte bis flach gebuckelte Hut ist orangebraun gefärbt und bei Feuchtigkeit schmierig. Der Hutrand ist gelblich blasser. Die Lamellen haben eine weiß bis blassgelbe Färbung.

Lebensraum
Das Vorkommen ist meist an noch lebenden, aber bereits geschwächten Laubbäumen und Stümpfen gebunden. Vor allem an Weiden und Pappeln in Bach und Flussauen ist er zu finden. Sehr selten wächst er auf Nadelholz. Er kommt auch in Parks, Alleen und Gärten vor.

Lebensweise
Der Gemeiner Samtfußrübling bildet vielzählige Büschel aus. Diese kälteliebende Pilzart kommt von Oktober bis April vor. Er zählt zu den wenigen Pilzen, die die ersten Fröste überdauern und besonders in milden Wintern gedeihen.

Verwendung
Der Pilz ist essbar und wird von Sammlern für Suppen und für das Einlegen in Essig verwendet. Sie riecht schwach pilzartig und schmeckt mild. Im Fernen Osten und in Europa wird der Winterrübling zu Speisezwecken gezüchtet.

Weitere Bilder

d9994
Gemeiner Samtfußrübling (Flammulina velutipes)

 

d0373
Gemeiner Samtfußrübling (Flammulina velutipes)

 

d0376
Gemeiner Samtfußrübling (Flammulina velutipes)

 

d0372
Gemeiner Samtfußrübling (Flammulina velutipes)

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2019   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |