Ampfer-Rindeneule
(Acronicta rumicis)
ArtenInfo
ArtenInfo drucken
 Raupe  d9803
Ampfer-Rindeneule (Acronicta rumicis)
Ordnung Lepidoptera
(Schmetterlinge)
Familie Noctuidae
(Eulenfalter)
Größe Flügelspannweite
32 bis 40 mm
Raupe
bis 38 mm
Verbreitung Europa,
Nordwestafrika,
weite Teile Asiens
Weblink(s)
Wikipedia   Wikipedia
Lepiforum   Lepiforum

Aussehen
Dieser Eulenfalter hat bräunlich dunkelgrau gefärbte Vorderflügel. Am Hinterrand der Vorderflügel verläuft ein heller Fleck. Die braungrauen Hinterflügel kennzeichnet ein breites braunes Band. Es können auch schwärzliche Individuen vorkommen (Melanismus).

Raupe
Die erwachsenen rot- oder graubraunen Raupen haben am ganzen Körper lange Borstenbüschel. Auf dem Rücken verläuft eine Reihe roter Punkte, die jeweils von weißen Flecken flankiert sind. An den Seiten ist eine grellweiße Längslinie charakteristisch, die von roten Punkten unterbrochen wird.

Lebensraum
Die häufigen Falter sind in fast allen Lebensräumen wo geeignete Futterpflanzen wachsen anzutreffen. Auf intensiv genutzte Wiesen, Feldern und dichten Wälder sind sie weniger zu finden. Die Art steigt im Gebirge bis auf 1500 m.

Lebensweise
Die Flugzeit der nachtaktiven Ampfer-Rindeneule ist von Anfang April bis Mitte September. Es werden 2, manchmal 3 Generationen pro Jahr ausgebildet. Die Raupen sind tagaktiv, man findet sie von Mai bis Oktober. Sie sitzen offen in der Vegetation. Die Überwinterung erfolgt als Puppe in einem pergamentartigen Kokon am Erdboden.

Nahrung
Die Raupen leben polyphagen von verschiedenen Kräutern, Stauden und seltener auch von Holzgewächsen.

Sonstiges
Die Ampfer-Rindeneule wird auch nur Ampfereule genannt und fliegt künstliche Lichtquellen an. Auch mit Ködern kann man sie locken.

Weitere Bilder

d9804
Ampfer-Rindeneule (Acronicta rumicis)
Raupe

 

d9795
Ampfer-Rindeneule (Acronicta rumicis)
Raupe

 

Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2018   info@naturspektrum.de  | Seite drucken |