Leuchtpult
Beschreibung
(Update vom 15.08.2018)
Selektionen
Bilder der Ordnung Anura (Froschlurche)
d9118
Seefrosch (Rana ridibunda)

Seefrosch  (Rana ridibunda)

Der Seefrosch hat in Mitteleuropa meist eine olivgrün oder olivbraune Oberseite, die mit dunklen Flecken durchsetzt ist. Im Gegensatz zu den beiden anderen kleineren Grünfröschen sind die Hinterbeine bzw. Unterschenkel in Relation zum Rumpf sehr lang. Er ist eng ans Wasser gebunden. Selbst Jungtiere entfernen sich selten weiter als ein paar Meter vom Gewässer. Neben dem Revierruf ist sein klangvoller in abgehackter Lautfolge ausgestoßener Paarungsruf (»reck-keck-keck-keck-keck«) weit hörbar. Er erinnert an ein kräftiges Lachen.

d9118 Jungtier
Bilder der Ordnung Orthoptera (Geradflügler)
d4508
Wiesengrashüpfer (Chorthippus dorsatus)

Wiesengrashüpfer  (Chorthippus dorsatus)

Die Wiesengrashüpfer sind bräunlich oder grünlich gefärbt und weitgehend ungezeichnet. Kennzeichnend sind die Seitenkiele am Halsschild, welche vorne parallel, im hinteren Bereich deutlich auseinander verlaufen. Der Balzgesang der Männchen ist nur wenige Meter hörbar und besteht aus kurzen kratzenden Tönen. Er frisst an verschiedenen Gräsern.

d4508
Bilder der Ordnung Coleoptera (Käfer)
d9401
Großer Kolbenwasserkäfer (Hydros piceus)

Großer Kolbenwasserkäfer  (Hydros piceus)

Dieser größte einheimische Wasserkäfer besitzt einen glänzend schwarzen Körper. Die Form ist länglich-oval, seine Oberseite ist flach gewölbt und trägt 4 Punktreihen, der Kopf ist breit. Kennzeichnend ist die silbrig schimmernde Unterseite, die vom mitgeführten Luftpolster herrührt. Er besitzt fein behaarte Schwimmbeine. Besiedelt werden vegetationsreiche stehende Gewässer. Die Imagines ernähren sich von Wasserpflanzen, die räuberisch lebenden Larven fressen hauptsächlich Wasserschnecken.

d9401
Bilder der Ordnung Lepidoptera (Schmetterlinge)
d7362
Wegerich-Scheckenfalter (Melitaea cinxia)

Wegerich-Scheckenfalter  (Melitaea cinxia)

Der Wegerich-Scheckenfalter besitzt auf der orangebraunen Flügeloberseite eine dunkle Gitterzeichnung. Die Hinterflügel tragen 4 charakteristische schwarze Punkte, die auf der Unterseite orangefarben umgeben sind. Besiedelt werden Trockenrasen, Blumen- und magerwiesen, feuchte Wiesentäler und Waldrändern. Die Flugzeit dieses wärmeliebenden Falters ist von Ende Mai bis Anfang Juli. Er verweilt gerne auf offenen sonnigen Stellen am Boden.

d7362
d7668
Kronwicken-Dickkopffalter (Erynnis tages)

Kronwicken-Dickkopffalter  (Erynnis tages)

Die Vorderflügel haben auf der Oberseite eine graubraune bis dunkel rotbraune Färbung mit heller Zeichnung. Kennzeichnend ist eine weiße Punktreihe an der Flügelaußenseite. Es wird 1 Generation pro Jahr ausgebildet, die Flugzeit ist von April bis Juni. Die kleinen Falter sitzen im Gegensatz zu den anderen Dickkopffaltern mit ausgebreiteten Flügeln am Boden oder in der Vegetation.

d7668
d7715
Klappertopf-Kapselspanner (Perizoma albulata)

Klappertopf-Kapselspanner  (Perizoma albulata)

Der Klappertopf-Kapselspanner ist durch seine hellbraunen Querbinden auf den weißlichen Vorderflügeln gekennzeichnet. Die Falter leben in Gebieten mit Vorkommen ihrer Futterpflanze (Klappertopf). Die Flugzeit ist in einer Generation von Anfang Mai bis Ende Juli. Die Falter sind dämmerungs- und nachtaktiv.

d7715
d6741
Zweifleck-Kätzcheneule (Orthosia munda)

Zweifleck-Kätzcheneule  (Orthosia munda)

Die Zweifleck-Kätzcheneule hat bräunlich-rötliche Vorderflügel, wobei die Färbung recht variabel ist und Zwischentöne haben kann. Kennzeichnend für diesen Eulenfalter sind die gelblich umrandeten Ring- und Nierenmakel sowie zwei nach innen gerichtete, schwarze Punkte. Die frühe Flugzeit vollstreckt sich von März bis Mai. Gern sitzen die Falter an blühenden Weidenkätzchen. Die Zweifleck-Kätzcheneule ist dämmerungs- und nachtaktiv und fliegt das Licht an.

d6741
Bilder der Ordnung Heteroptera (Wanzen)
d8870
Rückenschwimmer (Notonecta glauca)

Rückenschwimmer  (Notonecta glauca)

Rückenschwimmer besitzen einen oben gewölbten und unten flachen Körper und bewegen sich mit ihren Ruderbeinen stoßweise fort. Sie schwimmen mit der Bauchseite nach oben im Wasser. Beute sind im Wasser und auf der Wasseroberfläche fallende lebende Insekten aller Art. Diese häufige Wasserwanze kann schmerzhaft stechen, sie wird auch als "Wasserbiene" bezeichnet.

d8870
Bilder der Ordnung Diptera (Zweiflügler)
d7782
Schwebfliege Chalcosyrphus (Chalcosyrphus femoratus)

Schwebfliege Chalcosyrphus  (Chalcosyrphus femoratus)

Kennzeichnend für diese schöne Schwebfliege aus der Gattung Chalcosyrphus (Unterfamilie Eristalinae) sind die auffällig roten Beine. Struktur und ihrem Verhalten ähnelt der verwandten Gattung Xylota. Unterschiede gibt es hinsichtlich der Larvenmorphologie. Die Tiere kommen in ganz Europa, Asien und Nordamerika vor und bevorzugen feuchte Lebensräume.

d7782
Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2018   info@naturspektrum.de