Leuchtpult
Beschreibung
(Update vom 20.07.2018)
Selektionen
Bilder der Ordnung AndereInsekten (AndereInsekten)
d8189
Große Köcherfliege (Phryganea grandis)

Große Köcherfliege  (Phryganea grandis)

Diese größte mitteleuropäische Köcherfliege hat grau gefärbt und marmorierte Vorderflügel. Die Hinterflügel sind graubräunlich. Die Tiere haben kräftige Fühler, die etwa so lang wie die Vorderflügel sind. Im Gegensatz zu der verwandten Ordnung der Schmetterlinge fehlt bei den Köcherfliegen der Saugrüssel auch sind die Flügel behaart und tragen keine Schuppen. Besiedelt wird der Randbereich stehender oder langsam fließende Gewässer.

d8189
Bilder der Ordnung Anura (Froschlurche)
d7125
Kleiner Wasserfrosch (Rana lessonae)

Kleiner Wasserfrosch  (Rana lessonae)

Der Kleiner Wasserfrosch ist die kleinste europäische Art der Wasserfroschgruppe. Er ist meist hell- oder grasgrün und hat vor allem in der vorderen Körperhälfte oft nur wenige kleine dunkle und scharf begrenzte Flecken. Er ist vom Teichfrosch nur schwer zu unterscheiden, da er wie dieser in der Färbung ähnlich variabel ist. Unterschiede sind die beim Teichfrosch kleineren Fersenhöcker. Er ist in kleineren vegetationsreichen Gewässern stellenweise noch häufig.

d7125 Pärchen
Bilder der Ordnung Coleoptera (Käfer)
d9141
Großer Kolbenwasserkäfer (Hydros piceus)

Großer Kolbenwasserkäfer  (Hydros piceus)

Dieser größte einheimische Wasserkäfer besitzt einen glänzend schwarzen Körper. Die Form ist länglich-oval, seine Oberseite ist flach gewölbt und trägt 4 Punktreihen, der Kopf ist breit. Kennzeichnend ist die silbrig schimmernde Unterseite, die vom mitgeführten Luftpolster herrührt. Er besitzt fein behaarte Schwimmbeine. Besiedelt werden vegetationsreiche stehende Gewässer. Die Imagines ernähren sich von Wasserpflanzen, die räuberisch lebenden Larven fressen hauptsächlich Wasserschnecken.

d9141 Larve
Bilder der Ordnung Odonata (Libellen)
d8571
Feuerlibelle (Crocothemis erythraea)

Feuerlibelle  (Crocothemis erythraea)

Die Geschlechter sind unterschiedlich gefärbt. Während das Weibchen eine olivgrüne bräunliche Färbung aufweist, ist beim Männchen fast der gesamte Körper (inkl. Augen und Beine) leuchtend rot. Die Flugzeit dieser Wanderlibelle ist von Mai bis August. Verwechslungsgefahr besteht mit der Blutroten Heidelibelle, die aber nicht den flachen Hinterleib aufweist und etwas kleiner ist.

d8571
d8632
Großer Blaupfeil (Orthetrum cancellatum)

Großer Blaupfeil  (Orthetrum cancellatum)

Der große Blaupfeil bewohnt größere Seen und Teiche und tritt meist zahlreich auf. Sie fliegen schnell und sehr tief, oft nur wenige Zentimeter über der Erd- oder Wasseroberfläche. Die Entwicklung von der Larve zur Imago dauert etwa 3 Jahre.

d8632
d8658
Große Königslibelle (Anax imperator)

Große Königslibelle  (Anax imperator)

Das Männchen der Großen Königslibelle besitzt einen blauen Hinterleib (Abdomen) mit zahnartig gezackten dunklen Längsbändern. Beim Weibchen ist der Hinterleib gelblich bis blaugrün. Die Flügel sind beim Männchen farblos, beim Weibchen goldfarben gefärbt mit braunem Flügelmal. Diese große weit verbreitete Libelle ist wärmeliebend und an stehenden Gewässern aller Art anzutreffen. Sie kann sich auf ihren Beuteflügen auch weitab vom Wasser aufhalten und fliegt über Waldgebiete, Wiesen oder Gärten. Die Imagines fressen Fliegen, Mücken bisweilen auch andere Libellen und Schmetterlinge.

d8658
Bilder der Ordnung Lepidoptera (Schmetterlinge)
d9051
Kleiner Eisvogel (Limenitis camilla)

Kleiner Eisvogel  (Limenitis camilla)

Der kleine Eisvogel lebt in feuchten Auen und lichten Laubwäldern. Er fliegt in einer Generation von Mitte Juni bis Mitte August. Die grüne Raupe besitzt weinrote Dornen und ernährt sich von Geißblatt oder Schneebeere.

d9051
d7188
Eichenzipfelfalter (Neozephyrus quercus)

Eichenzipfelfalter  (Neozephyrus quercus)

Der Eichenzipfelfalter ist ein ständiger Bewohner von Eichenwäldern. Er fliegt von Ende Juni bis Ende August und bringt nur eine Generation hervor. Meist halten sich die Falter in Baumkronen auf und sind daher schwer zu beobachten. Die abgelegten Eier überwintern an Blütenknospen.

d7188
Bilder der Ordnung Heteroptera (Wanzen)
d9126
Stabwanze (Ranatra linearis)

Stabwanze  (Ranatra linearis)

Die Stabwanze wird auch Wassernadel genannt und ist durch ihren sehr schlanken stabförmigen gelblich-braunen Körper gekennzeichnet. Am Körperende trägt sie ein auffällig langes Atemrohr. Stabwanzen bewegen sich relativ langsam zwischen Wasserpflanzen oder hängen an der Wasseroberfläche und atmen durch das etwa 20 mm lange Atemrohr. Sie besitzen aber voll ausgebildete Flügel, mit denen sie sehr gut fliegen können. Die räuberische Stabwanze fängt verschiedene Wasserinsekten, die sie blitzartig mit den Vorderbeinen ergreift und anschließend aussaugt.

d9126
d8852
Wasserläufer (Gerris lacustris)

Wasserläufer  (Gerris lacustris)

Diese überall häufige Landwanzenart vermindert durch die abgespreizten Beine die Flächenbelastung so sehr, dass sie von der Wasseroberfläche getragen werden. Als Nahrung dienen kleine wirbellose Tiere, die mit einem feinen Sinn für Erschütterungen entdeckt werden.

d8852
Vorherige Seite TOP Nach oben

© 2003-2018   info@naturspektrum.de